Auftakt zu
Freizeit

Wien räumt auf: Auf zum Frühlingsputz 2018

Schon zum 13. Mal heißt es 2018: Wien räumt auf. Alle Wiener und Wienerinnen sind eingeladen, die Stadt auf Vordermann zu bringen und zu putzen.

Es wird Frühling in der Stadt und das heißt auch: Der letzte Dreck muss weg! So zumindest das Motto der diesjährigen Frühjahrsputzaktion der Stadt Wien, die vom 23. April bis 6 Mai läuft. Ziel ist es, das Bewusstsein für Sauberkeit weiter zu schärfen.

Gemeinsam den Besen schwingen

Schon zum 13. Mal heißt es 2018: Wien räumt auf. Alle Wiener und Wienerinnen sind eingeladen, die Stadt auf Vordermann zu bringen und zu putzen. Für viele Menschen hat die Aktion bereits Tradition, denn rund 17.000 TeilnehmerInnen engagieren sich jährlich.

Bringen Sie die Stadt auf Hochglanz

Das Interesse für eine saubere Stadt ist groß, so Ulli Sima. Seit 2006 beteiligen sich Schulen, Kindergärten, Vereine und Einzelpersonen an der Putzaktion. Dabei wird Müll gesammelt, abgeholt und umweltgerecht entsorgt. Etwa 300 Tonnen Müll mit einem Volumen von 3.000 Kubikmetern wurden von etwa 160.000 freiwilligen Helfern seit 2006 schon gesammelt.

Gereinigt wird im öffentlichen Raum, wie etwa in Parks, auf Gehwegen und Spielplätzen – mit weg, wann und wo gereinigt wird, steht auch heuer wieder allen TeilnehmerInnen völlig frei.

Anmeldung

Wenn Sie schon wissen, wann, wo und mit wem Sie putzen wollen, dann geben Sie der MA 4 einfach Ort und Termin bekannt. Alle Freiwilligen werden von der MA48 mit Warnwesten Arbeitshandschuhen und Müllsäckenn ausgestattet – diese verfügen über eine spezielle Kennzeichnung und können dann zu den Restmülltonnen gestellt werden.

Die Anmeldung ist von Montag bis Freitag von 8-15 Uhr unter der kostenlosen Hotline 0800 20 32 48 möglich, oder auch online unter www.abfall.wien.at

Schwerpunktaktionen

Jeder Bezirk bietet für Schulen, Kindergärten und Vereine Schwerpunktaktionen an, an denen sich Reinigungsprofis der MA 48 und der Wiener Stadtgärten mit Freiwilligen zum gemeinsamen Putz-Vormittag. Eine telefonische Anmeldung ist erforderlich. Erfahren Sie hier, welche Schwerpunktationen noch frei sind.

Die gemeinsame Aktion ist einerseits eine Maßnahme zur Stärkung der Eigenverantwortung und der Forcierung der Sauberkeit in der Stadt, d.h. gegen das unachtsame Wegschmeißen von Abfällen. Andererseits appellieren wir auch daran, dass Mist erst gar nicht entsteht. Dies wäre die beste Maßnahme um Littering zu vermeiden. Wenn man aber unterwegs dennoch Abfälle entsorgen muss, dann sollte man das breite Serviceangebot der Stadt auch nutzen: Gibt es doch über 19.000 öffentliche Papierkörbe, über 430.000 Restmüll- und Altstoffsammelbehälter, die Wiener Mistplätze und über 100 Abgabestellen für Problemstoffe.

Kommentare

Beitrag bewerten

Alle Bewertungen
Dieser Beitrag wurde noch von niemandem anderen bewertet.