Tiere

Silvester und Tiere: So helfen Sie Ihrem Haustier

Der letzte Tag des Jahres ist für Tiere oft der schlimmste Tag im Jahr – Knaller & Co. versetzen sie in Angst und Schrecken. Die lauten Knalle, das grelle Licht und der Gestand sind für Tiere alles andere als ein Freudenfest.

hund katze silvester

Nicht nur der normale Tagesrhythmus gerät durcheinander, auch Herrchen und Frauchen sind aufgeregter und nervöser als sonst. Durch die Aufregung sind unsere Haustiere in Alarmbereitschaft versetzt.

10 Tipps, wie Sie Ihrem Haustier an Silvester helfen

  1. Verbringen Sie den Abend gemeinsam oder organisieren Sie einen Tiersitter, wenn Sie nicht zu Hause sind.
  2. Bieten Sie Ihrem Haustier eine Rückzugsmöglichkeit.
  3. Verdunkeln Sie Fenster, damit die grellen Blitze nicht so leicht eindringen können.
  4. Versuchen Sie, gewohnte Routinen aufrecht zu erhalten, etwa die abendliche Schmusestunde oder eine ausgelassene Spielstunde.
  5. Es muss kein besonderes Silvestermenü sein – setzen Sie lieber auf bekanntes Futter, denn Stress schlägt sich bei Tieren gerne auf den Magen. Auch Leckereien vom Festtagstisch sollten lieber nicht im Futternapf laden.
  6. Hunde sollten nicht ohne Leine hinaus, weil sie aus Angst weglaufen könnten. Planen Sie die letzte Gassi-Runde auch nicht zu spät ein.
  7. Wenn sich Ihre Katze fürchtet, verzichten Sie bitte auf Freigang.
  8. Wenn möglich, entfliehen Sie dem Trubel und verbringen Sie Silvester an einem ruhigeren Ort.
  9. Bitte keine übertriebene emotionale Aufmerksamkeit, weil Ihr Tier sonst glaubt, dass es tatsächlich einen Grund hat, Angst zu haben.
  10. Verzichten Sie auf Böller und Raketen!

Aber nicht nur unsere Haustiere leiden, auch alle Wild- und Zootiere. Das Feuerwerk wird als potentielle Gefahr wahrgenommen und verwirrt die Tiere. Der Krach ist für die Tiere belastend, weil ihr Gehör viel besser ist als jenes der Menschen und versetzt sie in Panik. Diese Stresssituation kostet viel Energie, die besonders in den Wintermonaten mit dem knappen Nahrungsangebot lebensgefährlich werden kann.

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Insgesamt 0 Beiträge