Medien

Der Österreichische Vorlesetag 2018

Der 15. März steht in ganz Österreich im Zeichen des Vorlesens.

Der Österreichische Vorlesetag 2018: Viele Prominente, darunter auch Thomas Brezina, lesen vor

Am 15. März 2018 findet der Österreichische Vorlesetag statt – begeisterte Vorleser und VorleserInnen setzen unter dem Motto „Wir lesen gemeinsam“ ein starkes Zeichen für die Freude am Lesen und den Stellenwert der Literatur in der Bildung in unserer Gesellschaft. Prominente wie Thomas Brezina, Alfons Haider, Erich Schleyer, Sigrid Spörk uvm. lesen für die gute Sache vor.

Kinder vorlesen: Warum Vorlesen so wichtig ist

Wer seinen Kindern täglich vorliest, investiert nachhaltig in die Bildungschancen der Kinder. Zu diesem Ergebnis kommen renommierte Vorlesestudien. Vorlesen ist die Grundlage für eine gute Lesekompetenz. Die fördert das Denken und die Konzentration und regt dazu noch die Fantasie an. Lesen ist eine der zentralen Schlüsselqualifikationen unserer Zeit. Es ist nicht nur die Voraussetzung für Erfolg in der Schule, sondern auch für alles, was nach der Schule kommt.

Immer mehr Menschen können nicht lesen und schreiben

Doch lesen zu können ist nicht für alle Menschen auf dieser Welt selbstverständlich. Rund 750 Millionen Menschen weltweit sind Analphabeten und können weder lesen, noch schreiben. Besonders hohe Anstiege verzeichnet die Anzahl der funktionalen Analphabeten – also jene Menschen, die die Schule besuchen, aber dennoch im Alltag große Schwierigkeiten haben. Das betrifft alltägliche Situationen wie Formulare ausfüllen oder Zeitung lesen, schränkt aber auch bei der Berufswahl ein.

In Österreich wird viel gelesen

Der Österreichische Vorlesetag ist ein starker Impuls und ein Aufruf, der Literatur im Alltag mehr Raum zu geben. Ob Märchen, Lyrik, oder Popliteratur – Hauptsache, die Freude am Lesen wird geweckt und bleibt erhalten.  Anlässlich des Österreichischen Vorlesetages haben sich über 800 Vorleserinnen und Vorleser registriert, darunter auch Prominente wie Sigrid Spörk und die „Kernölamazonen“, Thomas Brezina, Mercedes Echerer, Christoph Fälbl, Erich Schleyer uvm.

Lesen, lesen, lesen am Österreichischen Vorlesetag: Das Programm

Jeder, der andere mit der Begeisterung zum Lesen anstecken möchte, kann mitmachen: Ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene, ob Vorleser oder Zuhörer: An frei wählbaren Plätzen, im Park, im Kindergarten, dem Gemeindesaal, im Krankenhaus oder am Spielplatz ist Vorlesen und Zuhören möglich.

Hier finden Sie alle öffentlichen Veranstaltungen und auch Informationen, wie Sie selbst am Österreichischen Vorlesetag mitwirken können: www.vorlesetag.eu/vorlesungen

Forum

Diskutieren Sie über diesen Artikel

Insgesamt 0 Beiträge